Technik


Beim Metalldrücken handelt es sich ein modernes Fertigungsverfahren der Umformtechnik welches zur Herstellung rotationssymmetrischer Hohlkörper mit nahezu beliebiger Mantellinienkontur in kleinen und mittleren Stückzahlen dient. Im Rahmen der Fertigung wird beim Metalldrücken wird ein kreisförmiger Blechzuschnitt, die sogenannte Ronde vor die Stirnseite eines Drückfutters gespannt.
Das Drückfutter stellt dabei die Geometrie des Bauteils als Innenform dar. Das Drückfutter wird anschließend mit der Ronde vom Hauptspindelantrieb der Drückmaschine in Rotation versetzt. Die Umformung der Ronde zum Bauteil erfolgt in mehreren Stufen durch ein Drückwerkzeug, welches Schritt für Schritt von der Mitte der Ronde zum Rand und wieder zurück bewegt wird.